Sprachlich souverän sein: Die richtigen Worte wählen

Kennen Sie die Wirkung Ihrer Worte? Nicht immer gelingt uns der souveräne sprachliche Auftritt – besonders unter Stress oder Lampenfieber.  Lesen Sie jetzt, wie wir unsere souveräne Stimme und sprachliche Ausdruckskraft in wesentlichen Sprechsituationen – Beratung, Verkauf, Karriere, Verhandlung, Geschäftsgespräch und natürlich privat – bewahren können.

Botschaften  Welche Botschaft kommt beim Gegenüber an, wenn wir sprechen? Sind wir immer in der Lage, auch in stressvollen Situationen, unter Druck, wenn wir emotional beteiligt sind, zu sagen, was wir eigentlich meinen? Oder finden wir meist erst im Nachhinein, in der Ruhe, die richtigen Worte?

Eindruck  Sie hinterlassen bei Ihren Gesprächspartnern Eindruck. Ihr Ausdrucksvermögen, besonders die Stimmführung, bestimmen wie Sie wirken und wie das Gesagte aufgenommen wird. Sie selbst bestimmen, was Sie sagen und wie Sie es sagen.

Bedeutung  Nicht immer gelingt es uns, auszudrücken, was wir tatsächlich meinen. Wir ringen nach Worten. Die Atmung stockt. Die Stimme schwankt, wir sind unsicher, oder der geraten in Rage. Wenn auch nur innerlich, das Gegenüber nimmt Stress meist unbewusst sehr stark wahr. Die Stimmung leidet als Folge. Das Gespräch geht, wie es oft passieren kann, in eine falsche Richtung. Stimme berührt – Ihre Worte wirken.

Ein Stimmtraining unterstützt, gefasst und in Balance, Ihre Botschaft klar und deutlich rüberzubringen. Sachlich und souverän. Unsere Interaktionen mit anderen sind nicht immer zufriedenstellend. Menschlich gesehen ist das völlig normal. Ziel ist, im Coaching Kompetenzen zu erlangen, zufrieden stellende Kommunikation mit Geschäftspartnern, Kunden, als Führungskraft oder im Team, wie auch privat, zu ermöglichen So gehen Sie mit gutem Gefühl in das Geschäftsgespräch und gute Resultate sind garantiert. Sie meistern mühelos heikle Situationen.

So bleiben Sie beim Präsentieren, im Vortrag und anderen Sprechanlässen stimmlich souverän und gelassen.

Tipps

  • Atmen Sie ein paar Mal tief ein und aus, bevor Sie zu sprechen beginnen
  • Lassen Sie sich Zeit, Sie müssen nicht sofort antworten
  • Bewegen Sie sich. Stehen Sie auf oder gehen Sie ein paar Schritte ohne zu sprechen.
  • Trinken Sie einen Schluck Wasser
  • Lassen Sie Ihre Schulterblätter am Rücken ein klein wenig sanft nach hinten unten sinken. Atmen Sie dabei aus.
  • Spüren Sie Ihre Atembewegung im Bauch und am unteren Rücken
  • Spüren Sie auch Ihre Fußsohlen am Boden
  • Machen Sie sich größer: Richten Sie sich bewusst von den Füßen bis zum Scheitel auf
  • Gähnen Sie (vielleicht nur mental) genüsslich, dies entspannt Sie und bringt frische Energie
  • Drosseln Sie ganz bewusst Ihr Sprechtempo
  • Kosten Sie jeden Laut aus, wie eine köstliche Speise
  • Hören Sie sich selbst beim Sprechen zu
  • Seien Sie mittelmäßig, nicht perfekt. Damit strahlen Sie souveräne Kompetenz aus.
  • Machen Sie sich mit Ihrer Stimme bereits in den Vorbereitungen vertraut.

Zeigen Sie Charisma – vertrauen Sie auf Ihre Stimme!

Ihre Brigitte Ulbrich