· 

Rheotrik Tool: Stimme, Präsenz und Wirkung

Rhetorik Tool: Ausdruck und Wirkung

 

Unser Stimmklang ist maßgeblich für die Stimmung, die wir erzeugen, verantwortlich. Heisere, piepsige, zittrige Stimmen können auch kurz von unseren Zuhörern toleriert werden, langfristig ermüden sie.

Wie unsere Körpersprache, wirkt auch unsere Stimmkraft unmittelbar auf den Saal, das Mikrofon, so wie wir wahrgenommen werden: kompetent oder weniger kompetent. Souverän, sicher und ausdrucksstark oder unsicher, mit wenig Kraft.

 

Wir müssen uns nicht verstecken und nicht verstellen. Ein paar wenige Tools können unsere eigene Stimmungslage und stimmliche Präsenz verändern - denn wir sind nicht immer und jederzeit frisch und powervoll, aber immer öfter (!). Und damit die Stimmung unseres Publikums.

 

Fakt ist: So wie unser Körper gestimmt ist, so ist es unsere Stimmung und vice versa. So wie unser Körper gestimmt ist, so ist es auch unsere Stimme.

 

Wenn wir angespannt sind, klingen wir wenig entspannt. Eher verkrampft. Wenn wir wenig Spannung im Körper haben, also schlapp sind, klingen wir monoton und erschöpft. Wir langweilen mitunter oder lösen unangenehme Müdigkeit beim Zuhörer aus.

 

Wie sieht es mit Ihrer Stimmung, Ihren Emotionen aus?

Sind Sie sehr angespannt? Immer, wenn es um wesentliche Gespräche geht?

Das ist mitunter natürlich.

Wissen Sie wie Sie wirken? Kennen Sie die Tools der Profisprecher, die Sie souveräner klingen lassen?

 

Fakt ist wiederum, dass es wirksame und leicht anwendbare Tools gibt, die Ihre wahre Stimmkraft hervorholen können und Sie rasch stärken. Auch Ihre Emotionen gehen da synchron mit, Ihre Stimmungslage und Stimme verändern sich positiv.

 

Wussten Sie auch das bereits?

- Räuspern schadet Ihrem Stimmklang enorm. Es macht Ihre Zuhörer kurzatmig. Es macht Ihre Stimmbänder wund.

 

Mein Tipp: Räuspern Sie sich, wenn es sein muss, ganz sanft und leise. (nicht wie ein Traktorenmotor). Oder husten Sie sanft ab. Summen Sie? Ich sehr oft. Mit dem Zustimmton: mhm. mmm. Ja, ok.

Auch das ersetzt das Räuspern.

 

- Zu schnelles, hastiges Atmen wirkt sich auch auf Ihre Zuhörer und Gesprächspartner ungünstig aus. Sie werden unruhig und nervös. Sie leiden mit Ihnen mit.

Mein Tipp: Atmen Sie sehr lange und ruhig aus. Mehrmals. Lassen Sie sich Zeit. Im Gespräch ist dies in einer Sprechpause und Zuhörbereitschaft möglich. Beides wesentlich für gelungene Gespräche und weniger Hast.

 

In diesem Sinne:

Machen Sie öfter mal Pause. Sprechpause. Andere wohltuende Pausen.

Ein schönes Wochenende mit viel guter Stimmung wünscht Ihnen

Brigitte Ulbrich

 

➡️ Sollten Sie an weiteren persönlichen Tipps für Stimme, Präsenz und Wirkung interessiert sein, vereinbaren Sie gerne ein völlig unverbindliches Gespräch mit mir persönlich. Telefonisch oder per Videotelefonie. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

 

 

 

Mag. Brigitte Ulbrich     

Expertin für Stimme, Sprechen, Auftritt      

 

Online und Offline Angebote         

1:1 Mentoring/ Workshops / Vorträge         

Anfragen für alle Leistungen, info@brigitteulbrich.at         

Anfragen für Vorträge, Keynote, office@brigitteulbrich.at         

Office, +43 69918122236         

Lendkai 89, 8020 Graz, Österreich         

Stimme Coaching Wien: Karajangasse 12 1200 Wien