· 

Heiserkeit kann erschöpfen

Sie kennen das? Viel gesprochen – Heiserkeit, Stimmstress, Erschöpfung? 

Viel zu sprechen, besonders unter Druck und Stress, kann heiser und müde machen.

 

Was bedeutet Heiserkeit?  Wenn man heiser ist, klingt die Stimme rau, rauchig oder insgesamt schwach, Sie flüstern. Eine gesunde Stimme ist voll und klar. Heiserkeit ist meist vorübergehend – wenn die Heiserkeit nach ca. zwei Wochen nicht abklingt, sollten Sie zum Arzt gehen, um die Ursache abklären zu lassen.

Mögliche Ursachen  Erkältungen, eine Kehlkopfentzündung, auch Sodbrennen (stiller Reflux) können Heiserkeit hervorrufen. Die Stimme ist beeinträchtigt. Allergieauslösende Stoffe, Autoabgase, Rauch, Nikotin, insgesamt verschmutzte Luft können Auslöser für  Heiserkeit sein.

Überbelastung  Infolge einer Überlastung kann die Stimme heiser werden: Sie haben zu lange, zu viel, zu laut, mit falscher Stimmtechnik gesprochen. Meist trifft es Sprechberufe: Berater, Coaches, Trainer, Lehrer, Kindergärtner, Schauspieler, Verkäufer, Ärzte, Anwälte, Vortragende, Speaker, Sänger. Stress oder Angst können den Stimmklang beeinträchtigen. Besonders dann, wenn sie die Stimme falsch belasten – hier kann ein Stimmcoaching helfen.

Was hilft bei Heiserkeit?  Eine akute, kurzfristige Heiserkeit lässt sich zuhause selbst auskurieren. Schweigen ist Gold! Wenig bis gar nicht sprechen, nicht flüstern, ist das oberste Gebot! Schonen Sie Ihre Stimme!

Hausmittel  Milchprodukte können stark verschleimen, die sind viel erprobte Erfahrungswerte. Machen Sie selbst das, was guttut, meiden Sie, was schadet. So kann heiße Milch mit Honig durchaus lindernd wirken oder genau das Gegenteil bewirken. Inhalieren Sie mit Salzwasser. Kamille kann reizen. Probieren Sie aus. Viel trinken, am besten warmen Kräutertee, nicht zu heiß, nicht zu kalt. Ausreichend Wasser ohne Kohlensäure, tut gut. Alkohol wird nicht empfohlen, Kaffee trocknet Ihre Schleimhäute aus. Menthol in Hustenpastillen kann kurzfristig den Hustenreiz lindern, aber auch wie scharfe Gewürze, sehr heiße Nahrung und Getränke können stark reizen!

Stimmcoaching gegen Heiserkeit Wenn Sie professionelle Stimm- und Sprechtechniken erlernen: die richtige Sprechatmung, die Stimmkraft unterstützende Haltung und Körpersprache, eine angemessene Lautbildung, Sprechpausen und Betonungen, Sprechtempo und Sprachgestaltung, dann können Sie Stimmproblemen wie Heiserkeit vorbeugen.  Sie sprechen insgesamt weniger, denn Sie werden gehört, verstanden und überzeugen. Sie reduzieren so Stress und Druck. Genau dies sind die Parameter, die Ihre Stimme zum Klingen bringen und Sie rhetorisch professionell und sicher machen.

Tipp:

  • Wärmen Sie Ihre Stimme täglich für ein paar Minuten auf.
  • Leben Sie möglichst gesund und genussvoll!
  • Machen Sie öfter mal eine Pause: Atempause, Stopp-Pause, Freizeit und Erholung!

Viel Vergnügen und Erfolg!

Brigitte Ulbrich

 

 

 

Mag. Brigitte Ulbrich     

Expertin für Stimme, Sprechen, Auftritt      

 

Online und Offline Angebote         

1:1 Mentoring/ Workshops / Vorträge         

Anfragen für alle Leistungen, info@brigitteulbrich.at         

Anfragen für Vorträge, Keynote, office@brigitteulbrich.at         

Office, +43 69918122236         

Lendkai 89, 8020 Graz, Österreich         

Stimme Coaching Wien: Karajangasse 12 1200 Wien